Buchung offen

Tierschutzhunde verstehen mit Ute Heberer & Christel Löffler

ab 349,00  *

Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand
mit Hund

Noch 6 Plätze frei

ohne Hund

Noch 3 Plätze frei

Seminar
Standort

mit Ute Heberer & Christel Löffler
Anmeldeschluss:
Datum:
Beginn:
Ablauf:
Adresse:
Geeignet für:

.

Einen Hund mit mehr oder weniger bekannter Vorgeschichte aufzunehmen kann Abenteuer und Bereicherung bedeuten.

Dieser Workshop soll Menschen unterstützen,

  1. die einen Tierschutzhund besitzen
  2. im Tierschutz an der Vermittlung von Hunden mitwirken
  3. sich als Pflegestelle zur Verfügung stellen
  4. als Hundetrainer ihre Kunden bei der Auswahl und Aufnahme eines Hundes aus dem Tierschutz fachkundig unterstützen möchten.

Was steht auf dem Programm?

  1. Umgang/Training bei unerwünschten Verhaltensweisen
  2. Umgang/Training bei Leinenaggression und Artaggression
  3. Umgang und Verhaltensmodifikation bei ängstlichen Hunden
  4. Umgang und Training bei jagenden Hunden
  5. Erkennen von Risiko-Verhaltensweisen
  6. Sofortmaßnahmen bei Problemen z.B. Zerstörungswut/Aggression gegen den Besitzer,
  7. Wie erkenne ich schnell den wirklichen Grundcharakter des Hundes?
  8. Welcher Typ Hund zu welchem Typ Mensch?
  9. Motivation von ängstlichen Hunden bzw Tierschutzhunden

 

Der Workshop orientiert sich an den mitgebrachten Hunden.

 

.

Anerkennung der Tierärztekammern mit 12 Std: Schleswig Holstein anerkannt und Niedersachen beantragt

Das Seminar ist auf nur 20 Plätze begrenzt.

Willkommen sind alle Hunde, außer läufige Hündinnen.
Die Hunde müssen altersgemäß geimpft und haftpflichtversichert sein.
Alle unverträglichen Hunde müssen vernünftig an einen gut sitzenden, stabilen Maulkorb gewöhnt sein und diesen dabei haben.

Maulkörbe von Bumas oder Baskerville Ultra sind ausschließlich als zusätzlicher Stoßschutz über einem Metalkorb zugelassen. Nylonschlaufen sind keine Maulkörbe. Bei kleinen, sehr leichten Hunden, die nicht ernsthaft zubeißen ist eine Absicherung durch einen Hartplastikmaulkorb mit engen Gittermaschen in Ordnung. Die Besitzer der teilnehmenden Hunde sind verantwortlich für das Überprüfen der gründlichen Absicherung ihres Hundes durch einen gut sitzenden Maulkorb, keine Defekte, oder Passfehler am Material und wenn nötig zusätzliche Absicherung.